Ab 24. April im Handel - der neue Toyota Corolla Verso

Frontkamera überwacht Verkehrssituation

[10.05.2007] Auto-News

Mit dem Corolla Verso präsentiert Toyota ein neu konstruiertes Automobil im Segment der kompakten Großraumlimousinen. Der Toyota bietet nicht nur bis zu sieben Insassen Platz, sondern wartet mit einem innovativen Sitzkonzept auf, das dank ausgeklügelter Sitz-Verstell- und Klappmechanismen hohe Flexibilität bei der Nutzung des Innenraums erlaubt, ohne auch nur einen Sitz aus dem Fahrzeug entfernen zu müssen.

In allen Dimensionen gewachsen

Der untere Bereich der Karosserie enthält SUV-Designelemente, während oben eine geschwungene Dachlinie dynamische Leichtigkeit vermittelt.  Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Corolla Verso in allen Dimensionen gewachsen: Er misst 4.360 Millimeter in der Länge, 1.770 Millimeter in der Breite und 1.620 Millimeter in der Höhe. Wird die dritte Sitzreihe – serienmäßig vorhanden ab der Ausstattungsstufe Corolla Verso Luna – nicht benötigt, steht ein Gepäckraumvolumen von 423 Litern zur Verfügung. Wer alle rückwärtigen Sitze im Fahrzeugboden versenkt und das maximale Ladevolumen des Automobils dachhoch ausnutzt, kann bis zu 1.563 Liter zuladen..


Die in diversen Bereichen optimierte, Aufprallenergie absorbierende Sicherheitskarosserie umfasst definierte Verformungszonen und eine extrem verformungssteife MICS Fahrgastzelle (Minimal Intrusion Cabin System), die im Falle eines Crashs für die maximale Sicherheit der Insassen sorgt. Das umfangreiche Airbag-System des Corolla Verso umfasst zweistufig auslösende SRS Airbags sowie Seitenairbags und Kopfairbags für Fahrer und Beifahrer. Auch die Passagiere in der zweiten Reihe werden durch Kopfairbags geschützt. Ein Novum in Europa bildet die Frontkamera mit Seitenblickfunktion, die serienmäßig im Corolla Verso Executive zum Einsatz kommt, und mittels Prismentechnik den Verkehrsraum links und rechts seitlich vor dem Fahrzeug überwacht. In der Ausstattungsstufe Corolla Verso Executive verfügt der neue Toyota zudem serienmäßig über eine Heckkamera mit Videoeinparksystem.


Die bogenförmige Linienführung und die Hochwertigkeit der Materialien schaffen eine einladende Atmosphäre im Interieur. Der neue Corolla Verso ist in vier Ausstattungsstufen erhältlich; als fünfsitzige Basisversion Corolla Verso und in drei siebensitzigen Varianten: als Corolla Verso Luna, Corolla Verso Sol und Corolla Verso Executive.  


Von dementsprechend erhöhten Komfortmaßen profitieren insbesondere Fahrer und Beifahrer sowie die Mitreisenden in der zweiten Sitzreihe. Fahrer- und Beifahrersitz sind um 52 Millimeter höhenverstellbar. Da auch das Lenkrad in Höhe und Tiefe justiert werden kann, ergibt sich für nahezu jede Körpergröße eine optimale Sitzposition. Serienmäßig verfügt jeder Corolla Verso über ein Multi-Info-Display für die Informationen des Bordcomputers: Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Momentanverbrauch und verbleibende Reichweite. Corolla Verso Luna, Corolla Verso Sol und Corolla Verso Executive warten zudem mit dem überaus flexiblen Easy7-Sitzkonzept auf, das ein Novum im Segment darstellt und sieben Sitzplätze in drei Reihen bietet. Die Einzelsitze in der zweiten und dritten Sitzreihe können bei Bedarf jeweils mit einem einzigen Handgriff eingeklappt und im Fahrzeugboden versenkt werden, sodass eine große und ebene Ladefläche entsteht. Selbst wenn das maximale Gepäckraumvolumen des Fahrzeugs benötigt wird, können – im Gegensatz zu konventionellen Konstruktionen – alle Sitze an Bord bleiben.
 

Toyota bietet den neuen Corolla Verso mit drei optimierten Motoren – zwei dynamischen Benzinern und einem kraftvollen Diesel – an. Die Basismotorisierung unter den Benzinern bildet der 1,6 VVT-i mit intelligenter variabler Ventilsteuerung. Der Motor leistet 81 kW (110 PS) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 150 Nm bei 3.800 U/min. Der hubraumstärkere 1,8 VVT-i mit intelligenter variabler Ventilsteuerung stellt 95 kW (129 PS) zur Verfügung. Sein maximales Drehmoment von 170 Nm liegt bei 4.300 U/min an. Der 2,0 D-4D leistet 85 kW (116 PS) und beeindruckt mit einem maximalen Drehmoment von 280 Nm, das zwischen 2.000 und 2.200 U/min anliegt.


Präzises Handling und höchster Komfort kennzeichnen das Fahrwerk des neuen Corolla Verso. An der Vorderachse kommt eine Einzelradaufhängung an McPherson-Federbeinen zum Einsatz, die Hinterräder werden von einer Torsionslenkerachse geführt. Toyota rüstet den Corolla Verso mit 16 Zoll großen Stahlrädern und Niederquerschnittreifen in der Dimension 205/55 R 16 aus. Ab dem 24. April 2004 steht der neue Corolla Verso in den Verkaufsräumen der deutschen Vertragshändler.