C3 Pluriel

Der perfekte Verwandlungskünstler

[10.05.2007] Auto-News

Auf dem Mondial de l’Automobile 2002 präsentierte Citroën als Weltpremiere eine neue Erweiterung des C3 Programms: den C3 Pluriel.Der C3 Pluriel inspiriert sich direkt an dem 1999 zuerst auf der IAA in Frankfurt und im folgenden Jahr in Genf und Paris gezeigten "Démonstrateur Pluriel" – einem originellen
Fahrzeugkonzept, das ein neues Zeitalter der Variabilität des Automobils einläutete. Dieses Konzept ist heute eine Realität: Citroën ist es gelungen, technische Lösungen zu entwickeln, die es ermöglichen, das selbe Auto in einer Vielzahl von Konfigurationen zu fahren.


Mit dem C3 Pluriel macht Citroën einen Sprung nach vorn und nähert sich dem Ideal eines Autos, das:

• allen Anforderungen der alltäglichen Nutzung gewachsen ist,

• sich der Lust und Laune des Augenblicks anpasst,

• einem freizeitorientierten Lebensstil entspricht.

C3 Pluriel – eine Vielzahl von Konfigurationen mit ein und dem selben C3. Von einer Limousine kann sich der selbe C3 Pluriel nacheinander in die C3 Pluriel Panoramalimousine, das C3 Pluriel Cabriolet,
den C3 Pluriel Spider Viersitzer und schließlich den C3 Pluriel Spider Pickup verwandeln. Von einer dreitürigen Limousine verwandelt sich der C3 Pluriel in eine einzigartige Panoramalimousine, die keiner anderen ähnelt, eine Limousine des Vergnügens, eine ständige Einladung, alle Fahrten zu viert zu erleben – anders als in einer traditionellen Limousine. Die vier Seitenscheiben ohne dazwischen liegende B-Säule werden elektrisch versenkt und eröffnen so das weite Panorama der Umwelt den Augen der Insassen, selbst von den Rücksitzen aus.


Das elektrische Faltdach mit mehreren Öffnungspositionen kann ganz zurückgefahren werden, um den gesamten Dachhimmel freizugeben. Der C3 Pluriel lässt sich sehr schnell von einer Limousine in ein Cabriolet verwandeln. Das flexible Dach faltet sich auf der Heckscheibe zusammen und bildet zusammen mit dieser eine Dachkassette, die vollständig unter den Kofferraumboden geklappt werden kann.


So ist die Fahrgastzelle nach wenigen Sekunden rundum offen wie in einem Cabriolet. Der C3 Pluriel nimmt eine neue Identität an, die völlig anders ist als die der Limousine. Seine Silhouette ist offen und schützend zugleich, strukturiert durch die Eleganz der Bögen.


In kürzester Zeit kann eine Person alleine und ohne jedes Werkzeug den C3 Pluriel zu einem Spider mit vier vollwertigen Sitzplätzen umbauen. Dazu genügt es, die Mechanismen zu betätigen, mit denen die Bögen im Vorderwagen und im Heck verankert sind, um sie von der Karosserie abzunehmen.
Der C3 Pluriel Spider ist vielseitig in einem Maße, das es bisher in offenen Autos nicht gegeben hat. Das System zum Öffnen des Kofferraums ist ebenso praktisch wie überraschend. Die Heckklappe öffnet sich nach unten und gibt damit eine große Öffnung frei. Sie ist stabil genug, um schwere Gegenstände darauf abzustellen, die dann über den glatten Boden ins Innere geschoben werden, oder um sie als Sitzbank zu benutzen. Zusätzlich sind die Rückenlehnen der hinteren Sitze des C3 Pluriel Spider einzeln umklappbar und bilden dann eine ebene Fläche bis zu den Rückenlehnen der Vordersitze.


Zur Markteinführung wird der C3 Pluriel zunächst in nur in einer Ausstattungsvariante mit zwei Benzinmotoren angeboten: 1.4i 54 kW (75 PS) und 1.6i 16V 80 kW (110 PS). Letzterer ist serienmäßig mit dem elektronisch gesteuerten SensoDrive Handschaltgetriebe ausgerüstet.