Der neue 1er von BMW

Kleiner Münchner jetzt auch als Dreitürer

[10.05.2007] Auto-News

Der neue BMW 1er feiert seine Weltpremiere zum Auftakt des Internationalen Automobil-Salons in Genf am 8. März 2007 mit einer zweiten Karosserievariante,  neuen Motoren, gezielten Modifikationen am Exterieurdesign und einer attraktiven Neugestaltung seines Innenraums. Erstmals ist der BMW 1er dann auch als  Dreitürer zu haben. Die neue Modellvariante soll sich mit ihrer "sportlich-eleganten Seitenlinie" und mit "besonders agilen Fahreigenschaften" in Szene  setzen. 

Ein Höchstmaß an effizienter Dynamik soll der BMW 1er – sowohl als Drei- als auch als Fünftürer – mit der neuen Generation von Vierzylinder-Motoren  erreichen. Für zusätzliche Leistung und mehr Wirtschaftlichkeit haben die Münchner ein Aluminium-Kurbelgehäuse und ein neues Common-Rail-Einspritzsystem für  die Dieselantriebe eingebaut. Für die Benziner gibt es die "High Precision Injection", eine Direkteinspritzung der zweiten Generation. Außerdem werden die  neuen Motoren mit "Brake Energy Regeneration", "Auto Start Stop Funktion" und Schaltpunktanzeige kombiniert. 

Eine Klasse für sich ist soll im Kompaktsegment der BMW 130i einnehmen. Sein Reihensechszylinder-Motor mit Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse und  "VALVETRONIC"-Technologie leistet 195 kW/265 PS und macht nun auch die dreitürige Modellvariante des BMW 1er zum Spitzensportler. Mit laut BMW mehr als  200.000 verkauften Einheiten weltweit hat der 1er im Kompaktsegment "einen Start nach Maß" hingelegt. Motor vorn, Kraftübertragung auf die Hinterräder – so  lautet das Konzept der Bayern für maximale Fahrfreude. 

Der neue dreitürige BMW 1er wird ausschließlich im BMW Werk Leipzig gefertigt. Knapp zwei Jahre nach Eröffnung des neuen Werkes und dem erfolgreichen Beginn  der Serienproduktion der BMW 3er Limousine erhält damit auch das Werk in Leipzig – wie fast alle BMW-Fahrzeugwerke – eine zweite Baureihe.