Der neue Ford Kuga

Ford Kuga mit Ford Sync 3 kommt Anfang 2017

[26.02.2016] Auto-News

Ford präsentiert auf dem Mobile World Congress in Barcelona den neuen Ford Kuga. Das runderneuerte SUV-Modell soll voraussichtlich ab Juni vorbestellt werden können. An Bord hat der neue Kuga zahlreiche technische Neuerungen, die das Autofahren sicherer und angenehmer machen sollen. Zudem bietet die neueste Generation des sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystems "Ford Sync 3" viele spannende Funktionen.

Ford Kuga
Ford Kuga mit Ford Sync 3 kommt Anfang 2017, Foto: Ford

Verbesserter Fußgängerschutz durch neue Karosserieteile

Die Front des Kuga wird von einem großen Kühlergrill dominiert, der von schlank gestalteten Scheinwerfern mit optionalem LED-Tagfahrlicht umrahmt wird. Darunter schließt sich ein kleinerer unterer Kühlergrill an, der seinerseits von dezent eingefassten Nebelscheinwerfern flankiert wird. Am Heck sorgen neue Rückleuchten für eine markante Optik. Doch bei den Designoptimierungen hatten die Ingenieure nicht nur optische Optimierungen im Sinn: Motorhaube und Heckklappe wurden für einen verbesserten Fußgängerschutz konzipierte. Zudem sind beide Bauteile mit einem Minimum an Aufwand auszutauschen, was die Reparaturkosten nach einem Unfall deutlich verringern soll. Praktische Extras sind die multifunktionalen Xenon-Scheinwerfer, eine elektrisch versenkbare Anhängerkupplung und die sensorgesteuerte Heckklappe. Ein breit gefächertes Angebot an neuen Leichtmetallrädern rundet das Angebot ab.

Intelligentes Auto dank Ford Sync 3

Dank der neuesten Generation des sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystems "Ford Sync 3" wird er Ford Kuga zum kompetenten Ansprechpartner. Ob die Frage nach dem Wetter, einem guten Restaurant oder der nächsten Tankstelle - das System weiß zu helfen. Zudem können wichtige Funktionen wie Navigation, Klimaanlage oder Radio per Sprachbefehl gesteuert werden. Dank AppLink lassen sich zudem zahlreiche Smartphone-Apps mittels Sprachbefehl nutzen. In Kombination mit dem zentral ins Cockpit integrierten, acht Zoll großen Touchscreen, ergibt sich ein schlüssiges Bedienungskonzept, das glücklicherweise mit deutlich weniger Schaltern und Knöpfen auskommt, als Ford in der Vergangenheit für nötig hielt.

Ford Kuga
Der Ford Kuga wurde umfassend überarbeitet, Foto: Ford

Effizientere Motoren

Beim neuen Kuga ersetzen effiziente, leistungsstarke Motoren die alten Aggregate. So tritt beispielsweise der 1,5-Liter-TDCi-Diesel mit 120 PS an die Stelle des bisherigen 2,0-Liter Motors mit gleicher Leistung. Das senkt den Kraftstoffverbrauch deutlich auf nur noch 4,4 Liter auf 100 Kilometer. Den neuen 2,0-Liter-TDCi-Diesel mit jetzt 150 PS Leistung gibt es mit Front- oder Allradantrieb. Der Kraftstoffverbrauch liegt kombiniert bei 5,2 Litern, die CO2-Emissionen bei 135 g/km. Alternativ stehen auch zwei Benzinmotoren mit 150 PS oder 182 PS zur Verfügung, deren Verbrauchswerte bei 6,2, bzw. 7,4 Liter liegen.

Positive Entwicklung der Verkaufszahlen

Seit seiner Markteinführung im Jahr 2008 konnte sich der Kuga am SUV-Markt nachhaltig platzieren. Im Vergangenen Jahr wurden hierzulande deutlich über 100.000 Fahrzeuge verkauft, was einem Wachstum von nahezu 20 Prozent entsprach. 2016 sollen es nach den Planungen von Ford europaweit sogar mehr als 200.000 werden. Die neue Generation soll Anfang 2017 bei den Händlern in Deutschland verfügbar sein. Vorbestellungen können voraussichtlich ab Juni 2015 angenommen werden.