Nie wieder kuppeln

Twingo mit innovativem Getriebe

[10.05.2007] Auto-News

Jederzeit im richtigen Gang Das innovative Quickshift-5-Getriebe sorgt im sympathischen Publikumsliebling Twingo für eine außergewöhnlich komfortable Variante in Sachen Fahrspaß. Das moderne Getriebe ist einmalig in dieser Klasse und wird als Option für alle Modelle mit 1.2 16V-Triebwerk (55 kW/75 PS) angeboten. Nach technischer Definition handelt es sich bei Quickshift-5 um ein automatisiertes mechanisches Schaltgetriebe. Für den Fahrer bedeutet dies: Die Kupplungsbetätigung entfällt vollständig, und er hat jederzeit die freie Wahl zwischen "manuellem" Schalten und Automatik-Betrieb.

Der Wechsel der Zahnradpaarungen im Getriebe erfolgt dabei in beiden Fällen mit Hilfe elektrischer Stellmotoren. Fahren im Quickshift-Modus Im manuellen Quickshift-Modus wird sequenziell "geschaltet" – Schalthebel nach vorn drücken (+) heißt "Hochschalten", nach hinten ziehen (–) heißt "Runterschalten". Anders als bei sequenziellen Rennsportgetrieben können dabei Gangstufen "übersprungen" werden. Ist beispielsweise die fünfte Fahrstufe eingelegt, so genügt dreimaliges Ziehen am joystickartigen Schalthebel, um direkt in den zweiten Gang zu gelangen. Anders als bei konventionellen Schaltgetrieben sind Gangwechsel außerdem bei jeder Gaspedalstellung – also auch bei voll durchgetretenem Fahrpedal – möglich. Zusätzlich bietet das Quickshift-5-Getriebe einen umfangreichen Schutz gegen jede Art von Fehlbedienung, was sich positiv auf Verschleiß und Lebensdauer aller Antriebskomponenten auswirkt.   


Ein Herunterschalten ist nur möglich, wenn nicht die Gefahr besteht, dass der Motor überdreht oder das Getriebe beschädigt wird.   Beim starken Bremsen schaltet das Getriebe selbsttätig in eine Gangstufe zurück, die der Fahrgeschwindigkeit angemessen ist.   Sinkt das Tempo unter sieben km/h, wird automatisch der erste Gang eingelegt. Bei stark untertouriger Fahrweise schaltet das Getriebe ebenfalls automatisch zurück.   Nimmt der Fahrer den Fuß ruckartig vom Gaspedal, erfolgt – zur Erhöhung des Schaltkomforts – wiederum kein Wechsel in die nächsthöhere Gangstufe.
Die jeweils eingelegte Gangstufe (1, 2, 3, 4 oder 5) beziehungsweise der Rückwärtsgang (R) oder die Neutralposition (N) werden während der Fahrt im Quickshift-Modus im Zentraldisplay angezeigt. Im Automatikmodus erscheint dagegen ein A im Display.
Fahren im Automatik-Modus Zum Umschalten vom Quickshift- auf den Automatik-Modus (und umgekehrt) genügt ein Druck auf den links unten am Joystick-Schaltknauf platzierten "Mode"-Schalter. Im Automatik-Modus arbeitet das neue Getriebe praktisch ebenso komfortabel wie ein klassischer 5-Stufen-Automat – aber ohne die für diese Konstruktion typischen Nachteile. Ganz im Gegenteil: Der Automatik-Komfort wartet bei gleich guten Fahrleistungen sogar mit geringerem Verbrauch auf. Auch im Automatik-Modus liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 168 km/h, der Spurt von 0 auf 100 km/h ist bei Bedarf in 11,7 Sekunden möglich. Das Gleiche gilt für den Gesamtverbrauch, der mit 5,7 Litern/100 km nochmals um 0,1 Liter unter dem Verbrauch der bereits sparsamen Schaltversion liegt. Dank der effizienten Kraftübertragung erfüllt der Motor zudem weiterhin die D4-Abgasnorm.

Bei der automatischen Gangwahl berücksichtigt der Steuerungscomputer des Getriebes zahlreiche Parameter wie Fahrgeschwindigkeit Beschleunigungs- und Verzögerungsvorgänge
Fahrstil des Piloten, der anhand der Geschwindigkeit der Gas- und Bremspedalbewegungen ermittelt wird
Straßenprofil (Steigungen oder Gefälle, auf die durch die Zu- oder Abnahme der Fahrwiderstände geschlossen wird) Weitere Sicherheits- und Komfortfeatures gestalten die Fahrt im Automatik-Modus noch komfortabler. So ermöglicht die dynamische Kickdown-Funktion in bestimmten Fahrsituationen – etwa beim starken Beschleunigen, beim Überholen und bei heftigen Brems-manövern – besonders spontane und zügige Gangwechsel.

Um das Einparken und das Anfahren am Berg zu erleichtern, verfügt das Quickshift-5-Getriebe über eine so genannte Kriechfunktion. Ist die erste Fahrstufe oder der Rückwärtsgang eingelegt, bewegt sich das Fahrzeug dadurch – sobald das Bremspedal losgelassen wird – langsam in die gewünschte Fahrtrichtung. Irritationen, wie sie in der Vergangenheit durch automatisierte Schaltgetriebe ausgelöst wurden, sind dadurch ausgeschlossen. Wichtig zu wissen ist auch: Anders als herkömmliche Automatikgetriebe verfügt Quickshift-5 – weil es ja im Prinzip auf einem manuellen Schaltgetriebe aufbaut – nicht über eine P-(Park)-Position. Deshalb muss das Fahrzeug beim Parken stets mit der Handbremse gesichert werden.

Quickshift-5 bietet seinem Nutzer besonders im Automatik-Modus weitere Vorteile: Weil es auf einem mechanischen Schaltgetriebe basiert, sind die typischen Schlupfverluste einer Wandlerautomatik ausgeschlossen. Das heißt, das Getriebe arbeitet auch im Automatikbetrieb mit hohem Wirkungsgrad. In Kombination mit der "Fuzzy-Logic"-Steuerung führt dies dazu, dass – entsprechende Fahrweise vorausgesetzt – der Verbrauch noch einmal um bis zu fünf Prozent unter dem Verbrauchswert im manuellen Betrieb liegen kann. Ergo: Wer Quickshift-5 das Schalten überlässt, kann noch sparsamer unterwegs sein. Weiterer Pluspunkt des innovativen Getriebes für den Twingo: Es lässt sich mit der auf Wunsch lieferbaren Klimaanlage kombinieren.    

Das Quickshift-5-Getriebe besteht aus folgenden Komponenten: Der Getriebecomputer kontrolliert die Schaltvorgänge. Um ihn mit allen notwendigen Informationen zu versorgen, ist er mit dem Gangwahlhebel, dem "Mode"-Schalter, dem Bremspedal-Schalter und – via Multiplexverkabelung – mit der Motorsteuerungselektronik verbunden. Zusätzlich bezieht er Informationen über Fahrstil und Fahrzustand, die Sensoren bereitstellen, in seine Berechnungen ein. Die Motorsteuerungselektronik justiert anhand aller Daten blitzschnell das Antriebsdrehmoment passend zur jeweiligen Fahrsituation. Dies geschieht gleichermaßen durch die Anpassung der Einspritzmenge wie durch die Veränderung des Zündzeitpunkt.

Mit einem Durchschnittsverbrauch von lediglich 5,8 Litern Super auf 100 Kilometer (nach 99/100/EG) liegt der moderne Motor nicht nur unter dem Klassendurchschnitt, sondern auch nur geringfügig über dem des Basismotors, der mit einem kombinierten Kraftstoffkonsum von 5,7 Liter/100 km bereits zu den sparsamsten Modellen im Segment zählt. Zudem ermöglicht das Triebwerk noch bessere Fahrleistungen: Der Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt bei Bedarf in 11,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des Twingo 1.2 16V beträgt 168 km/h. Bewährter 1.2-Liter-Motor mit 43 kW/60 PS

Auch in puncto Sicherheit hat der Twingo 3 noch einmal deutlich zugelegt. Das überarbeitete Fahrwerk mit zusätzlichem Querstabilisator vorn (17 mm, hinten von 17 auf 21 vergrößert) sowie die ebenfalls modifizierte elektrische Servolenkung sorgen für mehr Fahrstabilität und -komfort. Der Twingo verfügt über eine leistungsfähige Bremsanlage mit großen Scheiben vorn (259 mm), 203 mm großen Trommeln hinten und eine um 15 Prozent gesteigerte Bremsservo-Unterstützung.

Hochfeste Stähle verstärken alle sicherheitsrelevanten Stellen der Karosserie. Den bei sämtlichen Crasharten ausgezeichneten Insassenschutz unterstützt das von Renault entwickelte "Programmierte Rückhaltesystem" (PRS) der zweiten Generation. Dessen Kernkomponenten sind pyrotechnische Gurtstraffer für die Vordersitze und mechanische Gurtstopper hinten sowie Gurtkraftbegrenzer auf allen vier Plätzen. Zudem ist der Twingo serienmäßig mit einer ISOFIX-Kindersitzvorrichtung auf dem Beifahrersitz ausgestattet. Über den dafür notwendigen abschaltbaren Airbag auf der Beifahrerseite verfügt das aktuelle Modell bereits ebenfalls.

Außen und innen attraktiv

Äußeres Merkmal des aktuellen Twingo sind die modernen Frontscheinwerfer in Klarglas-Optik und mit Freiflächen-Reflektoren, die eine deutlich verbesserte Lichtausbeute garantieren. Im Innenraum bietet der sympathische Kompakte attraktive Polsterstoffe, zahlreiche Ablagen, ein grundsätzlich hohes Ausstattungsniveau und hochwertige Werksoptionen, darunter ein Navigationssystem des renommierten Anbieters Becker. Die effektivere Dämpfung reduziert das Innenraum-Geräuschniveau gegenüber der Vorgänger-Generation um durchschnittlich 3 dBA.
Der Twingo steht in den fünf Ausstattungslinien Authentique, Expression, Liberty, Privilège und Initiale zur Wahl. Bereits das Basismodell Authentique verfügt neben ABS und der Elektronischen Bremskraft-Verteilung EBV sowie vier Airbags zusätzlich über zwei Kopfstützen hinten, elektrische Fensterheber, einen abschaltbaren Beifahrer-Airbag, zwei Cupholder in der Mittelkonsole und die zwölf Jahre Anti-Korrosions-Garantie.
Dank der intelligenten und großzügigen Innenraumgestaltung vermittelt der 3,43 Meter lange Kompaktwagen das Raumgefühl weitaus größerer Modelle. Die um bis zu 170 mm verschiebbare Rücksitzbank lässt eine individuelle Raumaufteilung zu – der Platz für die Fondpassagiere oder das Urlaubsgepäck kann mit wenigen Handgriffen bedarfsgerecht variiert werden. Das Stauraumvolumen reicht von 168 bis 261 Liter.