VW Phaeton

Sportliche Eleganz einer Limousine

[10.05.2007] Auto-News

Als viertes Modell innerhalb der Baureihe bietet Volkswagen den Phaeton mit V8-Ottomotor (246 kW / 335 PS) an. Mit dem besonders laufruhigen V8 ist souveräner Vortrieb garantiert: Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 6,9 Sekunden.

Antriebsseitig neue Standards hat in diesem Jahr der bislang dritte Motor für die Oberklasse-Limousine definiert: der V10 TDI mit einer Leistung von 230 kW / 313 PS. Aufgrund der hohen Leistung wird im 250 km/h schnellen Phaeton V10 TDI serienmäßig der Allradantrieb 4MOTION zum Einsatz kommen. Die Kraftübertragung erfolgt über eine neue Sechsgang-Automatik.

Serienausstattung

  Zum einzigartigen Antriebskonzept des Phaeton gehört darüber hinaus serienmäßig eine neue stufenlose Vierrad-Luftfederung. Der generelle Einsatz von ESP, Bremsassistent, der leistungsfähigsten Bremsanlage im Segment, acht Airbags und aktiven vorderen Kopfstützen garantiert im Verbund mit der steifen Karosserie optimale Sicherheitsstandards.
 
Über eine separierte Tastenleiste erschließt sich die Bedienung einer der besten Klimaanlagen der Welt: der neuen 4-Zonen-Climatronic. Neben dem Fahrer und Beifahrer können dank der serienmäßigen Climatronic auch die hinten Sitzenden vom Fond aus die Temperatur für den linken und rechten Sitzplatz individuell einstellen. Ein weiterer entscheidender Vorteil dieser Klimaautomatik ist bislang einmalig im internationalen Wettbewerb: Die kühlende oder wärmende Luft gelangt zugfrei über automatisch öffnende und schließende Ausströmer in den Innenraum. Zudem wurde eine wirkungsvolle Funktion zur Kontrolle der Luftfeuchtigkeit integriert, die automatisch das Beschlagen der Scheiben verhindert.

Das dominierende Element im Cockpit ist die große vertikale Mittelkonsole. Zentral platziert, befindet sich hier das Infotainmentcenter mit einem 7-Zoll-Farbdisplay im 16:9-Format. Dieser Monitor ist ein Multitalent. Grundsätzlich lassen sich mit ihm über acht große und via Display mehrfach belegte Basistasten, sechs weitere Grundfunktionstasten und einem zentralen Menüregler nahezu alle Komfort-, Audio-, TV-, Navigations-, Bordrechner-, und Telefoneinstellungen steuern. Um die Menüführung jedoch nicht zu überfrachten, gibt es unterhalb des Infotainmentcenters eine weitere Tastenleiste für die separate Regelung der Audioanlage. Generell werden alle Grundfunktionen des Phaeton per schnellem Knopfdruck und nicht über ein kompliziertes Menü aktiviert. Zu ihnen gehören auch die manuellen Einstellmöglichkeiten der Vierrad-Luftfederung.

Der Phaeton bietet ein gutes Platzangebot. Das sogenannte Komfortmaß, die Kniefreiheit hinten und die Schulterraumbreite vorne sind jeweils best in class. Wie jedes Detail, wurde auch die Sitzanlage des Phaeton völlig neu konzipiert. Serienmäßig sind die vorderen Sitze elektrisch über ein 12-Wege-System einstellbar. Beim Phaeton W12 serienmäßig und im Phaeton V6 gegen Aufpreis steht ein 18-Wege-System plus Memory-, Klima- und Massagefunktion zur Verfügung. Gleich zwei, unterschiedlich ausgelegte Sitzkonfigurationen können für den Fond gewählt werden. In der besonders exklusiven Stufe bietet Volkswagen den Phaeton hinten mit zwei Einzelsitzen an, die via 10-Wege-System variiert werden.

Sonderausstattung

Darüber hinaus kann die Limousine weiter aufgewertet werden. Hierzu zählen Sonderausstattungen wie Navigationssysteme, Telefonfesteinbauten, TV, die automatische Distanzregelung ADR, verschiedene Ledersitzkonfigurationen, eine Lenkradheizung, das Schließ- und Startsystem Keyless Access oder das größte Solar-Schiebe-/Hubdach im Wettbewerb. Über das Phaeton Individualisierungsprogramm kann der Kunde schließlich Extras wie zum Beispiel weitere Edelholzarten mit eingearbeiteten Intarsien wählen.