Großer Preis von Monaco: Rosberg vor Vettel

Nico Rosberg mit Start-Ziel-Sieg beim Großen Preis von Monaco

[27.05.2013] Formel 1

Nico Rosberg setzte sich beim chaotischen Rennen in den Straßenschluchten von Monte Carlo durch und gewann nach einem beeindruckenden Rennen verdient den Großen Preis von Monaco. Weltmeister Sebastian Vettel landete auf Platz zwei und zollte Rosberg später seinen Respekt: "Nico hat das großartig gemacht und verdient gewonnen.". Für Rosberg war es ein ganz besonderer Erfolg: 30 Jahre zuvor gewann auch sein Vaters Keke in Monaco - der Stadt, in der Rosberg aufwuchs. "Damit erfüllt sich für mich ein Kindheitstraum", so der 27-Jährige.

Nico Rosberg
Nico Rosberg siegt beim Großen Preis von Monaco vor Sebastian Vettel, Foto: Sutton

Trotz dreier Safety-Car-Phasen und einer Rennunterbrechung wegen schwerer Unfälle, konnte Rosberg seine Führung von der Pole-Position bis ins Ziel behaupten. Entscheidend dafür war vor allem ein verbessertes Reifenmanagement bei den Silberpfeilen. Man habe daran gearbeitet und ein paar Verbesserungen vorgenommen um den hohen Reifenverschleiß in den Griff zu bekommen, so das Mercedes-Team. Die Konkurrenz witterte gar einen Wettbewerbsvorteil, da Mercedes kürzlich in Barcelona neue Pirelli-Reifen für 2014 teste. Dies ließ Mercedes-Motorsportchef Wolff allerdings nicht gelten und konterte mit dem Aussage: "Das sind einfach schlechte Verlierer!". Die Teams von Red Bull und Ferrari zeigten sich dennoch verärgert und legten beim Weltverband FIA Protest gegen den in ihren Augen verbotenen Reifen-Test ein.

Sebastian Vettel konnte auf dem verwinkelten Stadtkurs von Monaco trotz seiner Ein-Stopp-Strategie nicht an Rosberg herankommen. Mit Platz zwei machte der Heppenheimer jedoch zahlreiche Punkte auf seine Verfolger beim Rennen um den Titel gut. Kimi Räikkönen (Lotus) landete nach einer Kollision mit Sergio Perez auf Platz 10, Ferrari-Pilot Alonso (Ferrari) fuhr als siebter durchs Ziel. Durch die 20 WM-Punkte die Vettel sich sicherte, baute er seinen Vorsprung auf die Konkurrenten deutlich aus: Er liegt jetzt mit 107 Punkten auf Platz eins vor Räikkönen mit 86 und Alonso mit 78 Punkten. Nico Rosberg belegt mit 47 Punkten den sechsten Rang in der WM-Wertung.

Mark Webber, von Platz vier gestartet, fuhr hinter Vettel als dritter in Ziel und konnte sich 15 Zähler sichern. Rosbergs Teamkollege Lewis Hamilton, der von Platz zwei gestartet war, fiel bei einer Safety-Car-Phase unglücklich auf Platz vier zurück, nachdem er von den beiden Red Bull Piloten überholt worden war. Zwar kämpfte sich der Brite immer wieder tapfer an Hamilton heran, konnte diesen aber nicht mehr überholen. Adrian Sutil vom Team Force India landete auf Platz fünf vor Jenson Button von McLaren.

Als nächstes ist der Formel 1 Rennzirkus vom 07.06. bis 09.06. in Kanada zu Gast. Auf der 4,4 km langen Strecke "Circuit Gilles Villeneuve" bei Montreal stehen 70 Rennrunden mit einer Gesamtlänge von 305,270 km an.

Fakten zum Großen Preis von Monaco:

  • Streckenlänge: 3,34 Kilometer
  • Rundenanzahl: 78 Runden
  • Streckendistanz: 260,52 Kilometer
  • Kurven: 12 Rechtskurven, 7 Linkskurven

Top-3 Platzierungen 2013:

  • Nico Rosberg (Deutschland), Mercedes 2:17:52.056 Stunden
  • Sebastian Vettel (Deutschland), Red Bull +0:03.888 Sekunden
  • Mark Webber (Australien), Red Bull +0:06.314 Sekunden

Schnellste Rennrunde 2013:

Sebastian Vettel (Deutschland), Red Bull 1:16.577 Minuten (77. Runde)

Pole-Position 2013:

Nico Rosberg (Deutschland), Mercedes