Das richtige Verhalten bei Verkehrsstaus

Wie verhalte ich mich bei Stau richtig?

[28.02.2013] Ratgeber

Verkehrsstaus sind nicht nur nervraubend, sondern vor allem gefährlich. Daher sollten Verkehrsteilnehmer einige Tipps der Deutschen Verkehrswacht beachten, um das Unfallrisiko zu minimieren und Gefahren frühzeitig zu erkennen.

Stau
Halten Sie bei einem Stau immer eine Rettungsgasse frei um Polizei und Rettungskräfte im Falle eines Unfalls durchlassen zu können, Foto: © Kalle Kolodziej - Fotolia.com

Aufmerksam bleiben: Staus werden häufig durch Hinweisschilder oder im Radio angekündigt. Reduzieren Sie im Falle einer Stauwarnung Ihre Geschwindigkeit und achten Sie auf den notwendigen Sicherheitsabstand zum Vordermann. Das Stauende kann auch versteckt hinter einer Kurve liegen – hier ist besondere Vorsicht geboten.

Notbremsungen vermeiden: Bremsen Sie frühzeitig ab, damit Sie nicht in eine gefährliche Situation kommen und eine Notbremsung durchführen müssen. Wenn eine Notbremsung nicht vermeidbar ist: Zögern Sie nicht und treten Sie entschlossen aufs Bremspedal!

Warnblinkanlage einschalten: Beim Auffahren auf ein Stauende sollten Sie umgehend die Warnblinkanlage einschalten. Dadurch warnen Sie die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer und geben Ihnen ein Zeichen, dass sie besonders achtsam fahren müssen.

Rettungsgasse gewähren: Damit Polizei und Rettungskräfte im Falle eines Unfalls die Unfallstelle schnellstmöglich erreichen können, müssen Sie nach StVO § 11 in der Mitte der Fahrbahn eine Rettungsgasse frei halten. Eine solche freie Gasse kann Leben retten! Den Weg erst dann frei zu machen, wenn Rettungsfahrzeuge sich nähern, kann lebensrettende Minuten kosten und das Leben von Unfallopfern gefährden – handeln Sie daher vorausschauend und nicht erst unter Druck!

Standspur frei halten: Immer wieder passieren Unfälle, wenn Fahrzeugführer den Standstreifen unvorsichtig benutzen, um die nächste Ausfahrt zu erreichen. Auch dabei kann es zu Behinderung der Notfalldienste kommen.

Informiert bleiben: Schalten Sie das Autoradio ein. Radiosender liefern regelmäßig wichtige Verkehrsinformationen. Diese helfen Ihnen die Lage realistisch einzuschätzen und geben Hinweise, wie Sie die Zeit im Stau verkürzen können.

Vorausschauend planen: Mit wichtigen beruflichen Terminen im Rücken steigt die Anspannung, wenn Sie im Stau stehen. Planen Sie daher gerade vor langen Fahrten genug Zeitpuffer ein, damit Sie hinter dem Steuer nicht in Stress geraten. Und wenn Sie es doch erwischt und Sie im Stau stecken bleiben, geben Sie es Ihrem Gesprächspartner rechtzeitig bekannt; für eine kleine Verspätung, die rechtzeitig bekannt wird, hat jeder Verständnis.