Saisonreifen vs. Allwetterreifen

Halten Allwetterreifen was sie versprechen?

[07.03.2014] Reifen | al

Die Reifen an einem Fahrzeug zählen sicherlich zu den wesentlichen Kfz-Bauteilen, die entsprechend gepflegt und gewartet werden müssen. Schließlich ist hier der Aspekt Sicherheit von herausragender Bedeutung. Zahlreiche Verkehrsunfälle und Personenschäden können durch Wahl der richtigen Bereifung und die Sicherstellung des optimalen Zustands der Reifen vermieden werden. Autoreifen sollten aus diesem Grund stets den aktuellen und auch den zu erwartenden Witterungsbedingungen angepasst werden. In der kühlen Jahreszeit, also ab Oktober bis November bis hin zu März, April (Von Oktober bis Ostern ist hier eine These) sind Winterreifen zu empfehlen. Für den Rest des Jahres sind Sommerreifen die beste Wahl.

Allwetterreifen
Sogenannte Allwetterreifen können für Wenig-Fahrer eine interessante Alternative sein, Foto: © lassedesignen

Alternative Allwetterreifen

Kraftfahrer, die besonders wechselhaften Regionen unterwegs sind, sollten stets auf qualitativ hochwertige Reifenmodelle zurückgreifen, die den Anforderungen standhalten und ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Eine Alternative zu klassischen Saisonreifen bieten Ganzjahresreifen, auch als Allwetterreifen bezeichnet. Diese versprechen sowohl bei kalten, als auch bei wärmeren Temperaturen entsprechenden Grip. Da die Gummimischung dieser Produkte jedoch weder für das eine, noch für das andere Extrem optimiert ist, kann ein solcher Reifen nur eine Kompromisslösung sein. Dennoch eignen sich Allwetterreifen vor allem für Fahrzeughalter, die verhältnismäßig wenig fahren.

Allwetterreifen sollten aber nicht in Regionen mit Schnee-, Eis-, oder Frostgarantie aufgezogen werden. Dazu sind diese nicht in vollem Umfang geeignet und erbringen nicht die gewünschte und erforderliche Stabilität und Sicherheit. Also im Grunde keine echte Konkurrenz, wenn es in die Berge geht. Doch in Regionen, in denen günstigere Witterungen vorherrschen, können sie durchaus eine sinnvolle Alternative darstellen. Durch den Einsatz von Altwetterreifen erspart man sich zudem das Wechseln von Sommer- auf Winterreifen und deren Lagerung, was natürlich auch ein Kostenfaktor ist. Im Frühjahr und Sommer sind Ganzjahresreifen durchaus eine gute Wahl – auch wenn sie bei entsprechenden Vergleichstests nicht an die Qualitäten von Saisonreifen heran kamen. Bis zu 15% längere Bremswege und weniger Grip waren nur zwei Kritikpunkte der Tester.

Die richtige Reifenwahl

Sofern die Anschaffung neuer Reifen bevorsteht, egal ob Sommer-, Winter- oder Allwetterreifen, sollten Testberichte in der einschlägigen Fachpresse zu Rate gezogen werden. Ergänzend dazu bietet das Reifenlabel, dass seit November 2012 auf jedem Autoreifen, der in der EU als Neuware verkauft wird, aufgebracht werden muss, eine gute Orientierungshilfe. Mithilfe des Labels können Produkteigenschaften wie Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und Rollgeräusch verglichen werden. Wissenswerte und nützliche Informationen und hochwertige Reifenprodukte zu fairen Preisen findet man zum Beispiel im Reifen Direkt Shop. Auf Webseiten dieser Art kann man, schnell und bequem von Zuhause aus, seine individuellen und bedarfsgerechten Reifen auswählen und sich diese bequem nach Hause liefern lassen. Zudem werden dort Partner empfohlen, die die Montage in Wohnortnähe vornehmen können.