Bremsweg berechnen

Bedeutung von Bremsweg, Anhalteweg und Reaktionsweg

Quelle: Amy Johansson
[17.02.2014] | gl

Bremswegrechner

Mit unserem Bremswegrechner können Sie ganz einfach berechnen, wann Ihr Auto zum Stillstand kommt. Bitte geben Sie für die Berechnung des Bremswegs die Geschwindigkeit und den Zustand der Fahrbahn an.

Bremsweg bei trockener Fahrbahn: 0 Meter
Bremsweg bei nasser Fahrbahn: 0 Meter
Bremsweg bei Schnee,Laub,Rollsplitt,Erde: 0 Meter
Bremsweg bei Strassenglätte oder Eis: 0 Meter

Bremsweg, Anhalteweg und Reaktionsweg

Der Bremsweg bezeichnet die Strecke, die ein Fahrzeug (z.B. PKW, LKW, Motorrad) vom Beginn der Bremsung bis zum vollständigen Stillstand zurücklegt. Diese Strecke wird in Metern angegeben. Neben der Geschwindigkeit des Fahrzeugs ist vor allem die Beschaffenheit der Straße bzw. des Straßenbelangs entscheidend für die Länge des Bremswegs. Auf nasser oder vereister Fahrbahn bremst ein Auto deutlich schlechter als auf trockender Strecke. Ein weiterer Faktor, der bei dieser Berechnung nicht berücksichtigt werden kann, ist zudem die Beschaffenheit der Reifen. Diese sollten unbeschädigt sein und eine ausreichende Profiltiefe von 3 bis 4 Millimetern aufweisen.

Der Anhalteweg ist länger als der Bremsweg, da er zusätzlich die Reaktionszeit miteinbezieht. Er bezeichnet die Strecke, die ein Fahrzeug vom Zeitpunkt des Auftretens eines Hindernisses bis zum Stillstand zurücklegt. Für das Erkennen eines Hindernisses benötigt ein Mensch in der Regel ca. 0,1 Sekunden, für das Einleiten einer Reaktion (Bemsung) weitere 0,8 Sekunden. Der Anhalteweg setzt sich also zusammen aus Reaktionsweg und Bremsweg. Es gilt die simple Gleichung: Anhalteweg (AW) = Reaktionsweg (RW) + Bremsweg (BW).

Der Reaktionsweg ist die Strecke, die ein Fahrer benötigt, um eine Gefahrensituation zu erkennen und mit dem Fuß das Bremspedal zu betätigen. Der Reaktionsweg beschreibt also die Entfernung, die ein Fahrzeug bei konstanter Geschwindigkeit zurücklegt, bis der Fahrzeugführer Gegenmaßnahmen (Bremsvorgang) einleitet.