Kfz-Kennzeichenhalter
Quelle: gessingerbildwerk

Kennzeichenhalter

So befestigen Sie Ihr Kfz-Kennzeichen

[30.09.2016] | gl

Ein Kfz-Kennzeichen ist als amtliche Kennzeichnung für alle Kraftfahrzeuge und gegebenenfalls deren Anhänger vorgeschrieben. Das regelt § 10 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV). Es muss fest sowohl an der an der Vorder- als auch an der Rückseite angebracht werden. Wie genau die Montage dort zu erfolgen hat, ist jedoch nicht geregelt. Am gebräuchlichsten sind jedoch sogenannte Kennzeichenhalter.

Montage eines Kennzeichenhalters

Kennzeichenhalter dienen der Kennzeichenbefestigung an der Karosserie. Sie bestehen meist aus robustem, schwarzem Kunststoff, in den das Autokennzeichen eingeschoben bzw. eingeklemmt wird. Je nach Bauart des Kennzeichenrahmens, besteht dieser aus einem kompakten Korpus und einer Sicherungsleiste. Auf der Rückseite des Korpus finden sich verschiedene Montage-Löcher, durch die man den Kennzeichenhalter fest mit dem Fahrzeug verbinden kann. Gerne werden dafür zwei bis vier Torx oder Pin Sicherheitsschrauben verwendet, um das Nummernschild vor Diebstahl zu schützen. Es können jedoch auch normale Schrauben verwendet werden. Um das Kennzeichen zu befestigen, wird es in den montierten Rahmen eingeschoben. Mithilfe der Sicherungsleiste am unten Ende des Kennzeichenrahmens, wird ein herausrutschen des Autokennzeichens verhindert.

Kennzeichenbefestigung ohne Kennzeichenhalter

Man kann ein Kennzeichen jedoch auch ohne Kennzeichenhalter montieren, indem man es direkt aufschraubt. Dazu müssen zwei Löcher in das Nummernschild gebohrt werden, um es fest mit der Karosserie zu verbinden. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten: die Bohrlöcher müssen exakt ausgemessen werden. Zudem darf durch die Löcher oder die verwendeten Schrauben die Lesbarkeit Kfz-Kennzeichens nicht behindern werden. Nachteil dieser Methode: da das metallene Kfz-Kennzeichen direkt auf der Karosserie aufliegt, kann es bei der Montage zu unschönen Lack-Kratzern kommen. Um das zu verhindern sind Unterlegscheiben aus Gummi ratsam.

Klettband als Kennzeichenhalter

Eine weitere Alternative, stellt die Befestigung des Autokennzeichens mithilfe von Klettband dar. Dafür müssen auf dem penibel gesäuberten Lack Klettband-Streifen aufgebracht werden, auf denen das Kennzeichen anhaftet. So profitiert die Optik des Fahrzeug von einer nahezu unsichtbare Befestigung und unangenehmes Klappern durch eine Halterung wird verhindert. Nachteil: die Nummernschilder können mit nur einem Handgriff entwendet werden. Zudem lässt die Haftung der Klettbänder im Verlauf der Jahre nach, so das das Kennzeichen abfallen könnte.

Kennzeichenhalter kaufen

Kennzeichenhalter können im Fachhandel oder kostengünstig im Internet gekauft werden. Da sie an der Front und Rückseite des Fahrzeugs eine prominente Platzierung genießen, werden sie auch gerne für Autowerbung verwendet. Auf vielen Autos sieht man daher auf der unteren Sicherheits- oder Zierleiste, den Namen, das Logo und mitunter die Kontaktdaten des Autohändlers, bei dem das Fahrzeug gekauft wurde. Wer nicht als rollendes Werbeschild herumfahren möchte, kann den Halter natürlich jederzeit gegen einen anderen austauschen. Beleibt sind dafür zum Beispiel Halter mit dem Logo des Lieblingsvereins oder mit lustigen Sprüchen . Wer für etwas mehr Aufmerksamkeit sorgen möchte, kann auch zu verchromten Kennzeichenhaltern greifen.