Luxus-SUV Cadillac XT5 in L.A. präsentiert

Cadillac XT5: Neues Crossover-Modell aus den USA

[24.11.2015] Auto-News | sk

Auf der Los Angeles Autoshow stellt Cadillac dieser Tage das neue Crossover-Modell XT5 vor, das den SRX ablösen soll. Der Cadillac XT5 ist im Premium-Segment angesiedelt und wird mit einem 3,6 Liter großer V6-Motor mit rund 320 PS ausgeliefert. Darüber hinaus kündigte Cadillac-Präsident Johan de Nysschen drei weitere neue Crossover Modelle an.

Cadillac XT5
Der Cadillac XT5 soll ab Frühjahr 2016 in Serienproduktion gehen, Foto: Cadillac

Ein Konkurrent für Audi Q5 oder Mercedes GLE?

Cadillac ist der Luxus-Ableger des us-amerikanischen General-Motors-Konzerns. Während die Marke in den USA als traditionsreiches Zugpferd gilt, spielt Cadillac hierzulande eine eher untergeordnete Rolle. Im vergangenen Jahr wurden vom XT5 Vorgänger gerade einmal 28 Fahrzeuge verkauft. Doch Sportmodelle wie der ATS-V oder der CTS-V verschafften der Marke zuletzt neuen Auftrieb. Nun soll der XT5 die Modellpalette, mit der die europäischen Premiummarken unter Druck gesetzt werden sollen, um ein Luxus-SUV erweitern. So will man Modellen wie dem Audi Q5 oder dem Mercedes GLE Konkurrenz machen. Das SUV ist 4,82 Meter lang, hat eine Breit von 1,90 Meter und eine Höhe von 1,68 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,86 Meter.

Martialisch Designsprache

Die aktuelle Designsprache der US-Autobauer wirkt martialisch, scharfe Kanten dominieren die Karosserie. Die Flanken des XT5 werden durch die an den äußeren Ecken der Karosserie platzierten Radhäuser betont. Auf der Front prangt ein großer, spitz zulaufender Kühlergrill. Die schmalen, weit zurückgezogenen Scheinwerfer gehen fließend in die zusätzlichen Lufteinlässe in der Frontschürze über. Der bullige Stoßfänger und der angedeutete Unterbodenschutz verleihen dem XT5 die Optik einer kraftvollen aber kompakten Geheimdienstlimousine. Im Innenraum legt Cadillac nach eigenen Angaben viel Wert auf "moderne Handwerkskunst und die künstlerische Integration von Technologie". Das großzügig verbaute Leder und die verschiedenen Holz-Applikationen machen einen guten ersten Eindruck.

V6-Benziner mit 310 PS

Unter der Motorhaube des Cadillac XT5, der wahlweise mit Front- oder Allradantrieb erhältlich ist, arbeitet ein 310 PS starker 3,6-Liter V6-Benziner, der es auf 366 Newtonmeter Drehmoment bringt. Eine Achtstufen-Automatik überträgt die Kraft auf den Antriebsstrang. Ein Dieselmotor soll allerdings nicht angeboten werden, was die einige Käufer hierzulande abschrecken dürfte. Dafür ist aber speziell für den chinesischen Markt ein 2,0-Liter-Turbobenziner geplant. Offensichtlich spielt das Reich der Mitte eine immer wichtigere Rolle für Cadillac, weswegen der XT5 ab Frühjahr 2016 sowohl in den USA als auch in China gefertigt wird.

Cadillac XT5
Im Innenraum überrascht der Cadillac XT5 durch gute Verarbeitung und hochwertige Materialien, Foto: Cadillac

Neuartiges Kamerasystem für verbessertes Sichtfeld

Ein technisches Highlight ist ein neuartiges Kamerasystem, das ein um 300 Prozent verbessertes Sichtfeld nach hinten bieten soll. Die Darstellung erfolgt in HD auf einem TFT-Display, das im Innenspiegel eingelassen ist. Eine spezielle Video-Bearbeitungs-Software bearbeitet die Rückansicht derart, dass störende Hindernisse wie Dachkante, C-Säule oder Passagiere nicht dargestellt werden. So ergibt sich ein freier Blick auf den nachfolgenden Verkehr. Zusätzlich gibt es eine Ansicht aus der Vogelperspektive, die bei Parkmanövern hilfreich ist. Natürlich steht neben einer umfassenden Auswahl an Sicherheits- und Assistenzsystemen auch ein modernes Multimediasystem mit 4G WLAN, Wi-Fi Hotspot und Vernetzungsmöglichkeiten zu verschiedenen Smartphones zur Verfügung.

Wie teuer der XT5 in Deutschland werden soll, ist bislang nicht bekannt. Jedoch dürfte sich der Preis an der von Cadillac selbst definierten Konkurrenz orientieren. Zudem kostet der Vorgänger SRX ab ca. 54.000 Euro, was eine erste Orientierung ermöglicht.